Tagesausflug von Föhr auf die Halligen

© falco - Pixabay

Ein beliebtes Ausflugsziel für Besucher auf Föhr sind die drei Halligen Hooge, Langeneß und Gröde. Halligen sind kleine Marschinseln, die bei Sturmfluten oft überschwemmt werden. Man kann sie vor allem im nordfriesischen Wattenmeer und an der Nordseeküste Dänemarks finden. Da sich Halligen nur knapp über dem Meeresspiegel befinden, werden sie bei Fluten überspült, wodurch sich einzigartige geographische und geologische Strukturen ergeben. Der Boden auf Halligen speichert kein Süßwasser, was zur Folge hat, dass es außer Regenwasser kein weiteres natürliches Süßwasser gibt. So konnten sich viele salzwasserresistente Arten entwickeln, die die Landschaft besonders geprägt haben. Insgesamt gibt es zehn Halligen in der Nordsee, sieben davon sind bewohnt. Um sich vor den Sturmfluten zu schützen leben die Menschen dort auf sogenannten Warften. Dabei handelt es sich um künstlich aufgeschüttete Hügel, auf denen sich die Häuser der Einwohner befinden.

Die drei Halligen - Hooge, Langeneß & Gröde

Hallig Hooge

Hallig Hooge Die Hallig Hooge wird als „Königin der Halligen“ bezeichnet. Die zweitgrößte nordfriesische Hallig ist der Wohnort für etwa 120 Einwohner, die ihre Häuser auf den neun Warften bewohnen. Für Gäste gibt es hier viel zu entdecken: den Königspesel, ein eindrucksvoll eingerichteter Raum aus dem 18. Jahrhundert mit noch viel älteren Kunstschätzen, die Halligkirche, das Sturmflutkino und die Aquarien der Schutzstation Wattenmeer.

Hallig Langeneß

Hallig Langeneß Langeneß ist mit einer Länge von 10 km und einer Breite von bis zu 1,4 km die größte Hallig Nordfrieslands. Ursprünglich befanden sich hier drei kleine Halligen, die mit der Zeit zusammengewachsen sind und heute Langeneß darstellen. Knapp 20 Warften schützen die Bewohner vor den mehrmals jährlichen Überflutungen durch die Nordsee. Besonders sehenswert sind die halligeigene Kirche, die Museen Friesenstube und Kapitän-Tadsen-Museum sowie das Gerdsen-Haus.

Hallig Gröde

Hallig Gröde Die Hallig Gröde ist mit nur zwei Warften und 15 Einwohnern viel kleiner als ihre beiden großen Schwestern und gilt als kleinste Gemeinde Deutschlands. Bei einem Ausflug von Föhr wird erst Amrum angefahren, um die Fahrt von dort aus mit dem "Adler-Express" fortzusetzen. Der Hafen der Hallig Gröde kann nur bei Hochwasser angelaufen werden. Gröde ist eine Station für Zugvögel, auf der jährlich zum Beispiel 10.000 bis 15.000 Ringelgänse rasten. Das macht die Hallig auch für Tierfreunde interessant.

Tagesausflug ab Wyk

Ab dem Wyker Hafen dauert eine Fährüberfahrt auf eine der Halligen nur ca. eine Stunde. Dort angekommen, können Sie sich beispielsweise auf Langeneß von dem "Hallig-Friesen" zu den Sehenswürdigkeiten fahren lassen. Auf Hallig Hooge ist es besonders beliebt, eine Kutsche als Fortbewegungsmittel zu nutzen. Alternativ können Sie sich, auf den Halligen angekommen, natürlich auch einfach zu Fuß oder mit dem Fahrrad fortbewegen.

Mietinteressent:innen
  • Last Minute-Angebote
Gastgeber:in
  • Ferienwohnung vermieten
Über uns
  • Wer sind wir?
  • Jobs & Karriere
  • Kontakt
  • Impressum
Services & Sonstiges
  • FAQ
Folgen Sie uns auf
Zahlungsmethoden
Durch die Nutzung von travanto.de erklären Sie sich mit unseren  Allgemein Geschäftsbedingungen  und unserer  Datenschutzerklärung  einverstanden.