XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Ausflugsziele

zurück

Urlaub auf Föhr: Ausflüge auf die Nachbarinseln

Die nordfriesische Insel Föhr mit ihrer Inselhauptstadt Wyk zieht jedes Jahr zahlreiche Urlauber an, die ihren Aufenthalt im Hotel, in der Ferienwohnung oder im Ferienhaus genießen und die grüne Insel mit ihren weißen Stränden erkunden. Dabei wird sie als grüne Insel bezeichnet, da sie geographisch im Windschatten der Inseln Sylt und Amrum liegt und somit vor den stürmischen Nordseeeinflüssen geschützt ist, sodass sich die Vegetation außerordentlich gut entwickeln kann. Neben den vielen Sehenswürdigkeiten werden auch gerne Ausflüge zu den Nachbarinseln unternommen. Hierzu zählen unter anderem:

- Amrum
- Sylt
- Hallig Hooge
- Hallig Langeneß
- Hallig Gröde

Hilfreiche Informationen zu den einzelnen Inseln finden sich entweder bei verschiedenen Reiseführern wie reisefuehrer-deutschland.de oder auch direkt bei Anbietern wie expedia.de.

Nachbarinsel Amrum

Die Insel Amrum liegt westlich von Föhr sowie südlich von Sylt und ist etwa in einer Stunde mit dem Schiff erreichbar. Mit einer Größe von knapp 21 Quadratkilometern ist Amrum die zehntgrößte Insel in Deutschland.

Besucher der Insel sollten sich vor allem den Leuchtturm ansehen, denn dieser ist auch das Wahrzeichen vom Amrum. Dabei misst der auf einer Düne stehende Leuchtturm eine Höhe von etwa 42 Metern und ist damit in Deutschland der höchste seiner Art. Für die Besichtigung muss eine gewisse Kondition mitgebracht werden, da hierfür 300 Stufen bewältigt werden müssen. Jedoch lohnt sich die Aussicht, denn je nach Wetterverhältnissen kann hier bis zur Insel Helgoland geblickt werden.
Ebenso sehenswert ist auch die kleine Ortschaft Nebel, in der die St. Clemens Kirche sowie die Amrumer Windmühle besichtigt werden kann. Interessant ist auch ein Besuch in dem Museum „Öömrang Hüs“.

Nachbarinsel Sylt

Sylt liegt nordwestlich von Föhr und Amrum und ist die viertgrößte Insel in Deutschland. Unter den nordfriesischen Inseln ist sie sogar die größte. Durch die Kurorte Wenningstedt, Kampen und natürlich Westerland kommt Sylt eine hohe touristische Bedeutung zu.

Besonders beliebt ist der 40 Kilometer lange Sandstrand mit den Strandpromenaden. Aber auch an Sehenswürdigkeiten hat die Insel einiges zu bieten, wie zum Beispiel das Erlebniszentrum Naturgewalten in der Stadt List, das Sylt Aquarium in Westerland oder den Leuchtturm in Hörnum.
    

Hallig Hooge, Langeneß und Gröde

Hallige sind Marschinseln, die teilweise geschützt sind und vor den Küsten liegen. Bei Sturmfluten können diese sogar überschwemmt werden. Zu den bekanntesten Halligen rund um Föhr zählen die Hallige Hooge, Langeneß und Gröde.

Auf allen drei Halligen gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel das Kapitän-Tadsen-Museum auf Langeneß, das Halligmuseum und die St. Johannis Kirche auf Hooge oder der Hafen auf Gröde. Auf Langeneß existiert sogar ein Hallig Express. Hierbei handelt es sich um einen speziellen Unimog mit Anhänger, der Touristen zu Attraktionen und Sehenswürdigkeiten fährt.