XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Salzwiesen

Landübergang zum Meer

Salzwiesen befinden sich im Übergang vom Meer zum Land. Dieses Stück Land wird besonders stark strapaziert, da es durch seine niedrige Lage jedes Jahr mehrmals vom Salzwasser überflutet wird. Während der Sturmfluten sind die Salzwiesen oft vollkommen vom Meer bedeckt. Dies kann beinahe täglich passieren, so dass sich der Lebensraum auf die Pflanzen und Tiere beschränkt, die dieser enormen Belastung standhalten können und sich an diese Bedingungen angepasst haben.

Wenn das Wasser hier zur Hochwasserzeit steht, sinken Schwebeteilchen ab und bilden über längere Zeit gesehen eine Schlickschicht, auf der sich an das Salzwasser angepasste Pflanzen ansiedeln. An der Nordseeküste befinden sich rund 46.000 Hektar Salzwiesen, wovon sich 10.000 Hektar im Bundesland Schleswig-Holstein befinden.

Ebenso wie Wattwanderungen werden von der Schutzstation Wattenmeer auch Exkursionen zu den Salzwiesen angeboten, bei denen man viele interessante Details über den ganz besonderen Lebensraum der Nordsee erfährt. Für Vogelfreunde sind Salzwiesen ein besonders interessanter Ort, da sie Rast- und Brutgebiet für viele verschiedene Vogelarten sind. Die freiliegenden Wurzeln des Strandflieders stellen einen idealen Ort für die Eiablage diverser Vogelarten dar. So können zum Beispiel Austernfischer über viele Monate hinweg im Jahr beobachtet werden.

Aufgrund der Artenvielfalt und zahlreicher Küstenschutzmaßnahmen sind Salzwiesen ein wichtiges Thema für den Naturschutz geworden.

Adresse:
Schutzstation Wattenmeer
Badestr. 111
25938 Wyk auf Föhr